• Tag Archives Henry Hudson
  • 1610 – Henry Hudson – 4. Fahrt

    1610 – 1611– Henry Hudson – 4. Fahrt

    Leiter: Henry Hudson (Hudson ist fast 60 Jahre alt !!)

    Finanziert: Muscovy Company ( Ein Zusammenschluss englischer Handelsfirmen)

    Ziel: Nordwestpassage – später Nordamerika

    Schiff: Discovery

    Mannschaft: 21 Mann Expeditionsteilnehmer:

    • Henry Hudson, Expeditionsleiter
    • Robert Bylot, Erster Offizier
    • Henry Green (er war der Anstifter der Meuterei)

    Reiseroute:

    • 17. April 1610 – Die Fahrt in die Arktis beginnt.
    • Fahrt um die Südspitze Grönlands und dann weiter in die nach ihm benannte Hudson Bay.
    • John Davis entdeckte die Einfahrt in die Hudson Bay und nannte sie „wütender Sturz“.
    • Hudson fährt am 2. August 1610 in die Hudson Bay ein.
    • Das Schiff friert im Südosten der Hudson Bay an der Mündung des Rupert River ein.
    • Erste Überwinterung von Europäern in der kanadische Arktis.
    • Im Juni 1611 bricht das Eis auf und die Hälfte der Mannschaft meutert mit ihrem Anführer Henry Green.
    • Die Mannschaft verdächtigt Hudson, am 23. Juni 1611, heimlich Lebensmittel zu bunkern.

    Ausgesetzt:

    – Hudson und sein Sohn werden zusammen mit 7 kranken Männern in eine Schaluppe gesetzt, in der Nähe von Charlton Island in der südlichen James Bay und mit einem Seil hinter der Discovery her gezogen, später wird das Seil gekappt. Hudson und seine Begleiter werden nie wieder gesehen!!.

    • Henry Green, der Anführer der Meuterei wurde später von Inuit getötet.
    • Der Navigator und ehemalige 1. Offizier Robert Bylot steuert das Schiff zurück nach England.
    • 6 der Meuterer werden vor Gericht freigesprochen.

  • 1609 – Henry Hudson – 3. Fahrt

    1609 – Henry Hudson – 3. Fahrt

    Leiter: Henry Hudson (Hudson ist fast 60 Jahre alt !!)

    Finanziert: Vereinigte Ostindien – Kompanie, ein Zusammenschluss mehrerer holländischer Handelsfirmen, sie wurde gegründet um sich besser gegen die Engländer zu behaupten.

    Ziel: Nordostpassage – später Nordamerika

    Fahrzeug: De halve Maen (Halbmond)

    Reiseroute:

    Der Engländer Hudson überwindet seinen Patriotismus und fährt nun für die holländisch-Ostindischen Kompanie !!. Hinter dem norwegischen Nordkap wird Hudson wieder vom Packeis gezwungen umzukehren. Die Mannschaft meutert, Hudson muss nachgeben und bietet folgendes an.

    Hudson erhielt vor kurzem einen Brief von einem alten Freund, Kapitän John Smith, dieser Brief enthielt eine Karte und eine Beschreibung einer neuen Asienroute, sie verlief mitten durch Nordamerika. Zur Freude der Mannschaft steuerte Hudson nach Neufundland. Von Neufundland geht es nach Süden, nicht etwa in den Norden !.

    Am 11. September 1609 fährt er in eine Bucht, an deren Stelle später einmal New York entstehen soll. Hudson fährt weiter den Fluss hinauf, welcher später seinen Namen trägt. Von kriegerischen Einwohnern werden vier seiner Männer getötet. Die Durchfahrt nach Asien findet Hudson nicht, was bedeutet, auch seine dritte Fahrt war erfolglos.


  • 1608 – Henry Hudson – 2. Fahrt

    1608 – Henry Hudson – 2. Fahrt

    Leiter: Henry Hudson (Hudson ist fast 60 Jahre alt !!)

    Finanziert: Muscovy Company ( Ein Zusammenschluss englischer Handelshäuser)

    Ziel: Nordostpassage

    Schiff: Hopewell

    Reiseroute:

    Hudson fährt an Norwegen entlang bis zum Nordkap. Von Norwegen weiter nach Novaja Semlja, er plante von hier in die Karasee einzufahren, und dann weiter in den Fluss Ob, es gab Vermutungen, das man über den Fluss direkt nach China reisen konnte. Aber die Packeismengen, lassen Hudson noch weit vor Novaja Semlja nicht weiter fahren und Hudson wird ein zweites mal zur Umkehr gezwungen. Die Muscovy Company lässt ihm bei seiner Rückkehr mitteilen, das für eine weitere Fahrt, im nächsten Jahr, kein Geld zu Verfügung steht.


  • 1607 – Henry Hudson – 1. Fahrt

    1607 – Henry Hudson – 1. Fahrt

    Leiter: Henry Hudson (Hudson ist fast 60 Jahre alt !!)

    Finanziert: Muscovy Company ( Ein Zusammenschluss englischer Handelsfirmen)

    Ziel: Nordostpassage

    Fahrzeug: HMS Hopewell

    Reiseroute:

    Zu den Shetlandinseln, dann westlich an Island vorbei an der Ostküste Grönland entlang nach Spitzbergen. Doch das Packeis ist zu massiv, und er ist gezwungen umzukehren.

    Vor Spitzbergen entdeckt Hudson große Mengen an Walen, was in den folgenden Jahren einen Boom des englischen Walfangs auslöst.

    Auf der Rückfahrt entdeckt er eine Felseninsel, die später nach einem holländischen Schiffer benannt wird, die Insel Jan Mayen.