• Tag Archives Parry
  • 1827 – William Edward Parry – 4.Expedition

    1827 – William Edward Parry – 4.Expedition

    Bezeichnung: 4. Expedition von William Parry
    Auftrag: Von Spitzbergen aus zum Nordpol
    Expeditionsleiter: William Edward Parry
    Expeditionsteilnehmer: James Clark Ross

    Ausführliche Beschreibung:

    1827 versuchte Parry, von Svalbard (1) aus den Nordpol zu erreichen, gelangte aber nur bis 82° 45′ nördlicher Breite (27. Juli 1827), welche lange Zeit als Rekord galt. 800 Kilometer vom Pol entfernt, bleibt ihnen keine andere Wahl als umzukehren.

    Quellen:

    Seine Eindrücke schilderte er in dem Buch (Narrative of the Attempt to reach the North Pole (1827)).

    1)  – Spitzbergen ist eine zu Norwegen gehörende Inselgruppe im Nordatlantik und Arktischen Ozean. Im norwegischen Sprachgebrauch heißt die Inselgruppe seit dem Spitzbergenvertrag von 1920 Svalbard (dt. „Kühle Küste“). Im deutschen Sprachgebrauch ist dieser Name nicht verbreitet; es wird der Name Spitzbergen verwendet, der zugleich der Name der größten Hauptinsel Spitzbergen des Archipels ist.
    Quelle: Wikipedia


  • 1824 – 1825 3.Expedition von William Edward Parry

    1824 – 1825 3.Expedition von William Edward Parry

    Bezeichnung: 3. Expedition – William Edward Parry
    Auftrag: Erforschung der Nordwestpassage, Durchführung von magnetischen und astronomischen Experimenten.
    Expeditionsleiter: William Edward Parry (Kapitän)
    Expeditionsteilnehmer:

    • Francis Crozier
    • James Clark Ross
    • Horatio Thomas Austin

    Expeditionsfahrzeuge:

    • HMS Fury
    • HMS Hecla

    Ausführliche Beschreibung:

    Die HMS Fury ging bei Somerset Island verloren, die Mannschaft der Fury konnte auf die Hecla überwechseln und mit ihr die Heimreise antreten.

    Im Oktober 1825 erreichen die die Heimat.


  • 1821 – 1823 2. Expedition von William Edward Parry

    1821 – 1823 2. Expedition von William Edward Parry

    Leitung: William Edward Parry
    Bezeichnung: 2. Expedition – William Edward Parry
    Auftrag: Erkundung der Nordwestpassage
    Expeditionsteilnehmer:

    • Francis Crozier, Midshipman , England
    • James Clark Ross, Midshipman,England

    Expeditionsfahrzeuge:

    • HMS Fury
    • HMS Hecla

    Ausführliche Beschreibung:

    Von 1821 bis 1823 unternahm Parry mit den Schiffen HMS Fury und HMS Hecla eine zweite Arktis-Expedition und verbrachte zwei Jahre auf der Melville-Insel, auf der er wissenschaftliche Beobachtungen, unter anderem auch über die Lebensweise der Inuit, anstellte. Auch diesmal gelang ihm die Durchquerung des Kanadisch-arktischen Archipels nicht.

    Literatur:

    „Journal of a second voyage for the discovery of a North-West passage from the Atlantic to the Pacific (1824“).

    SieheGooglebooks:

    Google books


  • 1819 – 1820 William Edward Parry

    1819 – 1820 William Edward Parry

    Am 11.Mai 1819 startet William Edward Parry, seine 1. Expedition und durchquert mit seinen Schiffen Hecla und Griper den Lancaster-Sund nördlich von Baffin Island und fährt dann tief in den Viscount Melville-Sund vor Victoria Island, wo sie wie vorgesehen im Packeis einfrieren.
    Auf dieser Fahrt entdeckt Parry eine Insel, die nach Beechey benannte, die Beechey-Inseln in der heutigen kanadischen Provinz Nunavut.
    Als das Eis das Schiff im August 1820 wieder freigab segelte er nach England zurück,wo er am 30. Oktober 1820 eintraf.

    Weitere Teilnehmer waren u.a.: James Clark Ross, Francis Crozier, Frederick William Beechey (Leutnant).